Profile

Cover photo
Elias Erdmann
Lives in In der Nähe von Frankfurt
2 followers|865,079 views
About
Story
Introduction

Ich bin Jahrgang 1964, Vater von drei Kindern, Informatiker, Freidenker und Esoteriker. Von meiner Grundeinstellung bin ich gleichermaßen Mystiker und Rationalist:

- Der Text Ideen für eine bessere Wirtschaftsordnung entspricht meiner irdisch-rationalen Seite. Bei diesem Entwurf geht es um eine Symbiose von freier Marktwirtschaft und sozialer Staatswirtschaft in einer gemeinsamen Wirtschaftsordnung, wobei jede Wirtschaftsform das leistet, was sie am besten kann.

- Das Buch Blicke in eine andere Wirklichkeit, mein Text über die Vier-Elemente-Lehre und die 95 Thesen über die Notwendigkeit einer zweiten Reformation sind hingegen Beispiele für meine mystisch-spirituelle Seite, wobei ich die historisch-kritische Sichtweise mit der esoterisch-allegorischen Sichtweise und mit meinen eigenen Erfahrungen verbinde.

Ein prophetischer Wahrtraum, den ich als Jugendlicher hatte, weckte schon früh mein Interesse an spirituellen und esoterischen Themen. Bei meiner Suche nach der Wahrheit kam ich dann im Laufe der Jahre mit vielen unterschiedlichen religiösen und esoterischen Lehren in Berührung. Diese Lehren enthielten aber zumeist so viele Fehler, Widersprüche, Widersinnigkeiten und Spekulationen, dass ich keiner dieser Lehren auf Dauer folgen konnte. Nach vielen Umwegen und Irrwegen entdeckte ich schließlich einen Weg, wie man über die Symbolsprache der Märchen, Mythen und biblischen Texte einen Zugang zum „inneren Wissen“ finden kann:

Die Symbolik der Märchen, Mythen und biblischen Texte kann uns für die Symbolsprache unserer inneren Bilderwelt sensibilisieren und auch umgekehrt. Die Kunst besteht darin, diese Wechselwirkung in Gang zu setzen, bei der sich beide Erkenntnisprozesse gegenseitig verstärken und ergänzen. So, wie man das „esoterische Wissen“ in den mythischen Texten erkennen kann, so kann man auch das „innere Wissen“ erkennen, das sich in den Bildern unserer Seele offenbart – in unseren Träumen und Phantasien. Und auf ähnliche Weise kann man auch das Göttliche erkennen, das sich in der Schöpfung offenbart. Letztendlich geht es also um einen Weg, der uns zur Gotteserkenntnis hinführt (in dem Sinne, dass man das Göttliche erkennen kann). Diesen spirituellen Erkenntnisweg inkl. der notwendigen Grundlagen habe ich in meinem Buch „Blicke in eine andere Wirklichkeit“ beschrieben und auch in den weiterführenden Texten, die in diesem Zusammenhang entstanden sind.

Im Gegensatz zu den meisten religiösen und esoterischen Lehren handelt es sich bei diesem spirituellen Erkenntnisweg um keine spekulative Glaubenslehre, sondern man kann es eher mit dem Erlernen einer Schrift oder einer Sprache vergleichen. Wenn man eine Schrift lesen kann bzw. wenn man eine Sprache verstehen kann, dann kann man die Bedeutung der Texte selbst erkennen. Dann muss man nicht mehr glauben, was andere einem vorlesen bzw. übersetzen. Das gilt in gleicher Weise auch für die verborgene Bedeutungsebene der mythischen Texte und der inneren Bilder. Wenn man für diese Bedeutungsebene sensibilisiert ist, dann kann man sie selbst erkennen. Das Credo wird in diesem Fall durch die eigene Gnosis (=Erkenntnis) ersetzt.

Die esoterisch-symbolischen Bibel- und Märcheninterpretationen geben darüber hinaus auch einen Einblick in die Gedankenwelt der antiken Einweihungskulte und Mysterienschulen, in die verborgenen Ursprünge des Christentums und in ein uraltes, esoterisches Wissen, das immer wieder unterging, aber auch immer wieder aufgegriffen und neu belebt wurde. Dieses uralte Wissen hat verpackt in der Symbolik der Märchen und Mythen die dunklen Zeiten recht unbeschadet überstanden und wartet nun regelrecht darauf, von uns wieder neu entdeckt zu werden.

Themenspektrum und Grundlagen:  esoterisches Christentum bzw. christliche Esoterik, der dreifache Schriftsinn nach Origenes (wörtlich-historisch, moralisch, spirituell), die Vier-Elemente-Lehre nach Empedokles (Feuer, Luft, Wasser, Erde), die Zahlensymbolik nach Pythagoras, die Ideenlehre von Platon, das Planetensphärenmodell nach Ptolemäus (als ein Modell der Bewusstseinsebenen), die Smaragdtafeln des Hermes Trismegistos, das Dreifachkreuz der Elemente (Rekonstruktion einer Urform des kabbalistischen Lebensbaums), Mythologie (ägyptisch, griechisch, jüdisch-christlich, ...), historisch-kritische Bibelforschung

Das Hauptthema: der symbolische Zyklus aus Versinnbildlichung und Interpretation, Konkretisierung und Abstraktion, Verfleischlichung und Vergeistung, Tod und Auferstehung, Abstieg und Aufstieg, Trennung und Wiederverbindung,  Menschwerdung und Himmelfahrt, Sündenfall und Erlösung, Schöpfung und Erkenntnis, Verhüllung und Enthüllung, ... Alle diese Zyklen versinnbildlichen letztendlich das gleiche Grundprinzip.

Mein Motto: Erkenne das Geistige im Materiellen, das Ewige im Vergänglichen, das Göttliche in der Schöpfung, die Idee in der Realisierung, das Abstrakte im Konkreten, das Unfassbare im Fassbaren, das Unsichtbare im Sichtbaren, das Urbild im Abbild, den Logos im Mythos, die Bedeutung im Symbolischen, den Inhalt in der Verpackung, das Prinzip im Gleichnis, das Höhere im Niederen, das Heilige im Profanen, das Gold im Blei, das Licht in der Finsternis, das Ganze im Zerteilten und das Eine in der Vielfalt.

Hinweis zum Verlinken meiner Texte: Wenn ich meine Texte aktualisiere oder korrigiere (was gelegentlich vorkommt), dann erhalten die einzelnen Texte bei „Google Docs“ jedes Mal eine vollkommen neue URL (http://....). Bestehende Links auf die alten URLs funktionieren danach nicht mehr. Deshalb ist es besser, die entsprechenden Texte bei Scribd zu verlinken, denn diese behalten bei einem Update ihre URL. Das komplette Google-Docs-Verzeichnis (das die einzelnen Texte enthält)  und die Google-Profile-Seite können auch direkt verlinkt werden, denn diese Seiten sind von dem Problem nicht betroffen.

Weitere Links und Hinweise:  hier klicken

Kontakt: elias.erdmann@gmx.de

( Meine alte eMail-Adresse elias@everymail.net ist seit März 2012 nicht mehr aktiv.)

PDF-Downloads von Sokratron: Blicke in eine andere Wirklichkeit, 95 Thesen über die Notwendigkeit einer zweiten Reformation, Der jüdische Theologe Philon von Alexandria, Die Vier-Elemente-Lehre und ihre Bedeutung für das Christentums, Die Illusion des absoluten Bewusstseins in der Meditation 

Kopien von "Blicke in eine andere Wirklickeit":  1 2 3 4 5 6  Scribd

Schlagworte: Esoterik, Hermetik, Spiritualität, Religion, Philosophie, Mythosophie, Symbol, Symbolik, Symbolsprache, Bildersprache, Allegorie, Allegorese, Sinnbild, Metapher, Märchen, Mythen, Bibel, Deutung, Interpretation, Auslegung, Exegese, Archetypen, Einweihung, Enthüllung, Initiation, Befreiung des Geistes, spirituelle Erkenntnis, Erleuchtung, Licht, Geist, Seele, Bewusstsein, Bewusstseinsentwicklung, Mysterium, Geheimnis, Arcanum, Mysterienschulen, Kabbala, Platonismus, Rosenkreuzer, symbolische Alchemie, Kabbala, Gnosis, Gnostizismus, Reformation,...

Places
Map of the places this user has livedMap of the places this user has livedMap of the places this user has lived
Currently
In der Nähe von Frankfurt